Revitalisierung der Fassade

Mehrfamilienhaus Privat

Hamburg, 2015

 

Das 1887 erbaute L-förmige Gebäude liegt im Hamburger Stadtteil Harvestehude. Kriegsfolgen hatten dazu geführt, dass seiner Zeit die ursprünglichen und aufwendigen Dekor- und Stuckelemente aus der Gründerzeit nicht erhalten werden konnten. Stattdessen hatte man versucht, durch zusammenhanglose Stuckelemente aus Kunststoff, mehr schlecht als recht, eine Gründerzeitfassade zu imitieren.

Aus baulicher Sicht musste die gesamte Fassade inklusive Dacheindeckung, Balkone, Treppenanlage, Fenster und Türen von Grund auf neu aufgebaut werden. Ebenso wurden Blecharbeiten und Abdeckungen erneuert und optimiert.

Um die Fassade ökonomisch sinnvoll und verträglich neu zu inszenieren, wurden horizontal umlaufende Echt-Stuckprofile im Bereich der Geschosse angebracht. Die maroden und ungleichen Fensteröffnungen haben einheitliche Faschen erhalten, die mit den horizontalen Stuckprofilen abschließen. Balkone, Geländer und Eingangsbereich fügen sich nach der Überarbeitung harmonisch in das Gesamtbild ein. Das behutsame Eingreifen strukturierte die Fassade und lässt sie in neuem Glanz erstrahlen.

 

 

Leistungsphasen

LP 1, 2, 8 (künstlerische Oberleitung)

 

Beteiligte Partner

Holst Becker Architekten 

WEG KG Hasselmann

 

Fotos

John U. Geller